Logos Print-Werbung Formulare Webdesign Bücher Illustrationen Design & Technik Paradigmen Hilfsmittel
Startseite Paradigmen

Paradigmen


Inhaberprofil Seitenübersicht Impressum

Paradigmen


An dieser Stelle möchte ich Ihnen einige Beispiele erfolgreich bewältigter Aufgaben zeigen, die sich in ihrer Art vom täglichen Geschäft abheben und Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Vielseitigkeit und Vorgehensweise gewähren.



Produkt-Design Gewürze


Ziel:
Listung bei den Verbrauchermärkten METRO und Verkauf größerer Gewürzmengen für die GEG, einer Tochter der damaligen COOP.

Lösung:
Design einer attraktiven, großen Gewürzdose mit entsprechender Etikettierung, die den Wettbewerb zu konkurrierenden Anbietern gewinnt. Ich entwickelte eine völlig neue, kraftvolle, Dosenform mit breiter Basis und speziell angepasstem Deckel.

Erfolg:
Die latent erotische Kraft der Magnum-Dose mit dem hochwertigen Etikett der Metro-Hausmarke Meisterjuwel, welches mit einem Qualitätssiegel versehen war, hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Metro unter einigen anderen Anbietern die GEG, eine Tochter der COOP, als Lieferant ausgewählt hat und von ihr im Jahr mit 1,5 Tonnen Gewürzen beliefert werden konnte.


Produkt-Design Kaffee


Ziel:
Eine neue, attraktive Schmuckdose für die COOP-Marke Cirkel-Kaffee.

Lösung:
Gestaltung einer Schmuckdose mit langzeitlichem Zweitnutzen. Um sich von dem langweiligen Einerlei der klassischen Schmuckdosen mit den in goldfarbenen, verschnörkelten Rahmen stehenden Abbildungen von Kirchen, Baudenkmählern usw. abzuheben, entwickelte ich eine weiße Dose mit der umlaufenden Abbildung eines Querschnitts durch eine Wiese. Auf jeder Seite war zusätzlich ein heimischer Schmetterling abgebildet. Das gesamte Motiv, Gras, Kräuter, Blüten und Schmetterlinge war kunstvoll, naturalistisch illustriert.

Erfolg:
Die Dose war innerhalb von 2 Wochen komplett ausverkauft und wurde von allen Märkten nachbestellt. Weil die Schmuckdosen jedoch mit jeweils ca. 25 Pfennigen subventioniert wurden, wurde sie zum Bedauern der COOP-Märkte leider nicht nachproduziert.


Logo-Design Zigarette


Aufgabe:

Von einer sich in diesem Wettbewerb befindlichen Werbeagentur erhielt ich einen Tag vor der Präsentation bei Reemtsma den Eilauftrag Alternativen zum neuen Verkaufsförderungslogo für die Zigarette Peter Stuyvesant zu gestalten.

Ziel:
Gewinn des Verkaufsförderungsetats für Reemtsmas Zigarette Peter Stuyvesant im Wettbewerb gegen andere Werbeagenturen.

Lösung:
Ich erstellte ein Logo in 12 Varianten.

Erfolg:
Die mich beauftragende Werbeagentur erhielt mit einem meiner Logo-Entwürfen für 1 Jahr den Verkaufsförderungsetat der Zigarette Peter Stuyvesant.


Logo-Design für einen internationalen Kongress


Aufgabe:
Gestaltung eines Logos für den in Hamburg stattfindenden Kongress »European Baptist Federation« unter dem Motto »Suchet der Stadt Bestes« nachdem 50 Grafiker in einem vorausgehenden Wettbewerb den Kunden nicht zufrieden stellen konnten. Zeitvorgabe innerhalb 1 Woche.

Lösung: 3 Logoentwürfe. Der von mir empfohlene beinhaltet die Symbolik eines Hirtenstabes, eines typischen Kirchenfensters, eine kaputte Stadtsilhouette das Motto und die Abkürzung EBF.

Erfolg:
Mein empfohlener Vorschlag wurde vom Gremium einstimmig angenommen und der gesamte Kongress damit ausgestattet (Gedenkmünze, Flaggen, Printwerbung, TV, Buchtitel, Stoffbeutel, Krawatte etc.).


Dokumentarfilm


Aufgabe:
Beschaffung eines professionellen digitalen Filmequipments und drehen einer Dokumentation über eine Großwildjagd in Zimbabwe und Namibia für einen Safari-Unternehmer.

Durchführung:
Zusammenstellung und Kauf eines professionellen, digitalen Filmequipments inkl. einiger Sonderanfertigungen nach eigener Entwicklung und Entwürfen speziell für die bewegliche Kameraführung und Drehen der Dokumentation über die Kaffernbüffeljagd in Zimbabwe südlich des Karibasees und drehen weiteren Materials in Namibia nördlich und östlich von Windhuk.


Design eines Computerspiels


Aufgabe:
Design eines Computerpuzzles mit Redaktion attraktiver Fotografien als Verkaufsförderungsartikel für den japanischen Kamerahersteller PENTAX.

Ausführung:
Design einer sich selbst erklärenden, ergonomischen, übersichtlichen und ansprechenden Spieloberfläche mit Funktionsablauf.

Erfolg:
Nach der Veröffentlichung und Verteilung von 100.000 Spieldisketten wurde das Spiel in einer Computerspielezeitschrift als bestes Werbecomputerspiel des Jahres ausgezeichnet.


Produkt-Design Display


Ziel:
Design eines hochwertigen Displays für Telefonläden auf denen neueste Philipstelefone modern präsentiert werden können.

Lösung:
Ich gestaltete ein stabiles, asymmetrisches Display aus angerostetem, stabilem Roheisen, dessen 3 Tray-Ebenen zu schweben schienen.

Erfolg:
Seine ästhetische Schönheit kam so gut an, dass der Vorstand der Hamburger Philips es sich sogar privat zu Hause aufstellte.


Design u. Organisationsablauf einer Jubiläumsfeier


Aufgabe:
Design aller Werbemittel und der gesamten Ausstattung und Organisationsablauf des Festes für die Firma Köster Kartonagen (Altonaer Wellpappe in Tornesch) zur 125-Jahr-Feier.

Lösung:
Von der sehr aufwendigen großformatigen Einladungskarte im speziell angefertigtem, handgenähten Wellpappumschlag über sonderangefertigte speziell gestaltete und verpackte Porzellanbecher bis hin zur gesamten Hallendekoration, die aus 3.000 flächig in den Hausfarben gedruckten 70 x 70 x 50 cm großen Kartons bestand, die wild gestapelt die 4.000 m² große Halle für das Fest mit ca. 500 Personen teilten.

Erfolg:
Es wurde ein Fest der Superlative.


Packungs-Design und Einführung in die USA


Aufgabe:
Verkauf von Dosen-Schwarzbrot an einen Delikatessversand in Los Angeles Kalifornien USA und das anschließende Packungsdesign nach den Erfordernissen des kalifornischen Delikatess-Marktes.

Lösung:
Ich reiste mit meinem Kunden nach Los Angeles, führte dort die Verkaufsverhandlungen und gestaltete in Deutschland ein entsprechendes Dosenetikett nach den Anforderungen des Delikatessversenders für meinen Hamburger Kunden.

Erfolg:
Mein Hamburger Kunde exportierte jährlich Containerweise Schwarzbrot in die USA.


Produkt-Design für ein Survivalmesser


Aufgabe:
Beteiligung am Design eines speziellen »Survival-Messers« für die Hamburger Firma »Krohns Outfit«.

Lösung:
Das Messer hatte eine Klinge aus Spezialstahl der auch bei großer Kälte nicht spröde werden würde. Der hohle, mit einer gut abgedichteten breiten Messingverschraubung versehene Griff, bestand aus unverwüstbarem Pakkaholz. Die bei der amerikanischen Firma Buchheimer in den USA gefertigte biologisch gegerbte Lederscheide war mit der Prägung eines von mir gezeichneten Löwenkopfes (siehe Illustrationen) versehen. Sie hatte eine aufgesetzte Tasche mit Kompaß, Signalspiegel, Linse zum Feuer machen, Angelzeug und einem Lederband. Die Rückseite der Scheide war mit Lederschlaufen für die unterschiedlichsten Trageweisen ausgerüstet: wie gewohnt für die Trageweise am Gürtel, hoch am Gürtel und mit dem Griff nach unten für das tragen auf der Brust bei Panzerfahrern. Alternativ gab es die Scheide auch für die Polizei ohne aufgesetzte Tasche mit einer Befestigungsmöglichkeit für eine Zanke.

Erfolg:
Unter anderem wurden mit diesem Messer Spezialeinheiten der Polizei und der BW-Panzertruppen ausgerüstet. Später übernahm Smith & Wesson das Design und brachte selbst ein Ebenbild dieses Messers heraus.


Packungs-Design für einen Spezial-Honig


Aufagbe:
Gestaltung einer Produktausstattung für einen hochpreisigen Honig mit Gelee Royal.

Lösung:
Ich reiste zum Käfer nach München, der mit Abstand die größte Auswahl von Honigen hatte. An Hand der Etikettgestaltungen, die vorwiegend in den Farben beige, braun und vereinzelt auch dunkelblau war, wählte ich für meinen Favoriten die Farbe rot die außerordentlich gut zum Gelee Royal passte. Ich gestaltete 1 Favoriten und 2 Alternativen.

Ergebnis:
Leider lehnte meine Kunde COOP meine favorisierte Gestaltung ab und wählte eine, die der Konkurrenz Biophar am ähnlichsten sah. Alle Warnungen halfen nichts. COOP produzierte 60.000 Gläser und Biophar erwirkte ein Handelsverbot aufgrund der Ähnlichkeit. Das COOP-Marketing griff auf meinen Favoriten zurück, der jedoch ebenfalls bei Biophar per Notar abgelehnt wurde. Ich bot an mich mit dem Braunschweiger Notar zu treffen und konnte alle bemängelten Gestaltungen gegen den Widerstand des Notars durchsetzen, weil die vom Notar angeführten Änderungswünsche jeglicher gesetzlichen Grundlage entbehrten.

Erfolg:
Die nun von Biophar widerwillig genehmigte Ausstattung in knalliger roter Farbe war »wahrhaft königlich« und ein außerordentlicher Blickfang. Der Honig war durch das außergewöhnliche Design sehr erfolgreich.


Dokumentarische Fotografie


Aufgabe:
Dokumentation der spektakulären Verladung eines ca. 200 Tonnen schweren Trockendocktores mit schiffseigenem Ladegeschirr, da das Docktor in Nigeria wieder ohne fremde Hilfe gelöscht werden musste.

Ausführung:
Dokumentarische Fotografieren der Gesamten Vorgänge in Wilhelmshaven von der schwimmenden Ankunft des Docktores über die Übernahme mit bis zur Zentimenterweisen Absenkung des Docktores auf die vorbereiteten mannshohen Stahlstempel an Deck des Frachters.

[Kontakt]

Druckbare Version